Home | Geräte | TomTom | XL 2 IQ Routes

TomTom XL 2 IQ Routes

TomTom XL 2 IQ Routes

Vorteile
  • Einfache Bedienung und Handhabung
  • Schnelle Routenberechnung
  • Präzise Zielführung
  • Altmodisches Kartendesign
  • TMC Plus nicht erhältlich
  • Zu wenige Direktwahlfunktionen
Nachteile

 


Die Hersteller wie TomTom haben begriffen, dass ein erfolgreiches Navigationsgerät hauptsächlich mit einer einfachen Bedienbarkeit überzeugen kann. Das TomTom XL 2 IQ Routes schlägt genau in diese Kerbe und ist damit wesentlich einfacher zu bedienen, als sein Vorgängermodell.

Schon die Optik verrät, dass mit dem Gerät keine verschnörkelten oder extrovertierten Funktionen in das eigene Auto Einzug halten. Der relativ große Bildschirm und das etwas klobig wirkende Gehäuse sind nicht gerade ein Designwunder, erfüllen jedoch ihren Zweck. In Kombination mit dem massiven Halter, wird es an einigen Windschutzscheiben aber ganz schön eng. Ist das Gerät erstmal angebracht, überzeugt es allerdings mit einer zuverlässigen Haltung und nahezu wackelfreier Anzeige.

Beim Navigieren fällt vom allem bei der Darstellung der Umgebung bzw. der Landschaft das Schlichte wieder auf. Statt detaillierter Verläufe, gibt es beim TomTom nur unterschiedliche Farben und dicke Striche, die einen Weg oder einen Fluss nachstellen sollen. Die realistische Umgebungsansicht hat bei diesem Gerät noch kein Einzug erhalten. Betrachtet man dies aber nüchtern, so wird man diese Vorgehensweise vielleicht gar nicht so gravierend finden. Schließlich sind beispielsweise die wirklich schnellen Sportwagen diejenigen, die sich auf das Wesentliche konzentrieren und ihr Gewicht nicht durch nutzlose Extras künstlich in die Höhe treiben. Gleiches gilt auch für Fußballer, die sich einzig und alleine auf ihren Sport konzentrieren und sich nicht durch außersportliche Aktivitäten in den Vordergrund spielen wollen. Entsprechend kann man anhand der guten Navigationsqualitäten über die grob dargestellte Umgebung hinwegsehen. Mit etwas abgespeckter Ausstattung spielt das TomTom 2 XL IQ Routes nicht mehr in der Liga der besonders teuren Navigationsgeräte. Auch TomToms sind günstiger geworden. Das Gerät kann das was es im Produkttext auch verspricht, nicht mehr und nicht weniger.

Diese spartanische Vorgehensweise macht sich jedoch bereits bei der ersten Inbetriebnahme bezahlt. Nach Einschalten des Gerätes ist alles funktionsbereit. Lästige Updates oder das Installieren von zusätzlichem Kartenmaterial entfallen. Das TomTom startet die Software, die man gar nicht verfehlen kann da im Startmenü nur zwei Icons zur Wahl stehen, schnell und ohne Zwischenfälle. Die Eingabe der Adresse erfolgt ebenfalls schnell und das Berechnen der Route ist im Handumdrehen erledigt. Entsprechend besitzt dieses Gerät echte Sprinterqualitäten die auch in Sachen GPS-Verbindung fest eingebauten Geräten von einem Fahrzeughersteller in fast nichts nachstehen.

Auch bei der Routenführung gibt es nichts zu bemängeln. Die Sprachanweisungen sind gut verständlich und die Bildschirmdarstellung gibt keine Rätsel auf. Selbst die Ansage von Straßennamen schafft das spartanische TomTom XL 2 IQ Routes. Lediglich das Kartendesign könnte besser sein, denn dieses wirkt leicht veraltet und erinnert ein wenig an die ersten Computerspiele. Direktwahltasten für Parkplätze oder Tankstellen gibt es beim TomTom XL 2 IQ Routes nicht, dafür geht es per Knopfdruck über das Hilfemenü sehr schnell zur nächsten Werkstatt oder Polizeiwache.

Bei der Routenberechnung kann man die klassischen Varianten wie schnell, kurz oder sparsam auswählen. Mit Hilfe der IQ Routes Funktion wird die verkehrstechnisch beste Variante errechnet, diese hilft gleichzeitig Kraftstoff zu sparen. Mit Daten des Verkehrsaufkommen und sich häufig wiederholenden Staus wird die ideale Route berechnet. Das mitgelieferte TMC Modul funktioniert einwandfrei. Allerdings ist das TMC bekanntlich etwas träge und ist nicht immer hilfreich. TMC Plus gibt es auch gegen Aufpreis nicht. Das TomTom 2 XL IQ Routes besitzt einige gespeicherte POIs – Point of Interests – die vor allem in fremden Städten gut nutzbar sind. Mit insgesamt 42 Länderkarten für Ost- und Westeuropa ist das kleine TomTom perfekt ausgestattet, zu mal das Kartenmaterial auf einem recht neuen Stand ist. Bluetooth und eine Sprachsteuerung ist ebenfalls nicht erhältlich. 

 

 


Technische Daten
Größe
B 118 mm x H 80 mm x T 25 mm
Gewicht
170g
Display
10,9 cm Diagonale
Speicher
1 GB
Fahrspurassistent
Ja
Freisprechfunktion
Nein
Länderauswahl
42 europäische Länder
Anschlüsse
USB 2.0
IQ-Routes
Ja
Preis
132€
Fazit
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Ausstattung
  • Handhabung
  • Bewertung insgesamt