Home | Geräte | Navigon | 4310 Max

Navigon 4310 Max

Navigon 4310 Max

Vorteile
  • Sehr einfache Bedienbarkeit
  • Sehr schnelle Berechnungsgeschwindigkeit und stabile GPS-Verbindung
  • Günstiges Kartenupgrade erhältlich
  • Fahrspurassistent, TMC-Plus und Ansage von Straßennamen fehlen
  • Multimediafunktionen sind nicht vorhanden
  • Software kann Tunnelstrecken nicht überbrücken, Navigation bleibt in diesem Fall stehen
Nachteile

Die Trendwelle bzw.die Richtung der Einsteigernavigationsgeräte scheint klar und zementiert zu sein, denn auch das Navigon 4310 Max verzichtet auf jegliche Zusatzoptionen die auf Multimedia abzielen.

Dennoch darf das Wörtchen Einsteigernavigationsgerät nicht falsch verstanden werden, denn das Navigon 4310 Max hat alles an Bord was für eine zielgerichtete Navigation von Nöten ist. Im Lieferumfang sind beim Navigon 4310 Max Karten für 35 europäische Länder dabei. Diese werden regelmäßig aktualisiert, so kann man sich als Käufer sicher sein nicht mit veralteten Karten unterwegs zu sein. Auch nach dem Kauf lässt Navigon einen nicht alleine, denn für einen kleinen Aufpreis von knapp zwanzig Euro erhält man zwei Jahre lang kostenlose Kartenupdates. Die Updates erfolgen Quartalsweise, entsprechend kostet eine Aktualisierung auf Zweijahressicht gerade einmal 2,50 €. Ein wirklich faires Angebot. Trotz der guten Kartenauswahl und der Aktualität können leider keine zusätzlichen Navigationskarten nachgerüstet werden. Deshalb sollte man unbedingt vor Kauf prüfen, ob die zu erwartenden Reiseländer auch wirklich mit zum Paket gehören. Zur Nutzung in Übersee eignet sich das Navigon 4310 Max nicht.

Die Vorteile des Verzichts auf multimediale Funktionen spiegeln sich in einer besonders einfachen Bedienbarkeit wider. Mit gerade einmal zwei Fingerklicks befindet man sich nach Einschalten des Gerätes im Navigationsmodus. Auch die Menüführung ist äußerst übersichtlich und gibt auch Umsteigern keine Rätsel auf. Die wichtigsten Einstellungen nimmt Navigon bereits ab Werk vor. Änderungen lassen sich ebenfalls schnell und im Prinzip ohne Bedienungsanleitung anpassen. Dies sorgt in der ideellen Wertung für einen symbolischen Extrapunkt oder besser: Sympathiepunkt. Dank des großen Displays mit ausreichendem Kontrastverhältnis lassen sich alle Anzeigen perfekt ablesen. Die Software besitzt die Möglichkeit neben der Anzeige von Restkilometer, Restfahrzeit und Uhrzeit auch noch Daten wie Geschwindigkeit, Steigungen und Datum anzuzeigen. Es geht auch noch mehr, aber man muss dann schon aufpassen, dass der Durchblick vor lauter Informationen nicht verloren geht. Auch die Dimmbarkeit bei Nacht kann überzeugen. Das Navigon 4310 Max blendet einen nicht und sorgt auch nicht für unangenehme Spiegelungen an der Windschutzscheibe. Die Halterung ist hervorragend, durch die kompakten Abmessungen lässt sich das Navigationsgerät ideal unterbringen. Der Saugnapf ist stark genug um auch raue Straßen zu verdauen. Vibrationen entstehen bei der Benutzung nicht, was eine angenehme Ablesbarkeit garantiert. Lediglich ein Kabel muss zur Nutzung angeschlossen werden. Einfacher geht’s auch hier nicht.

Das Navigon 4310 Max ist in Sachen Geschwindigkeit kaum zu Toppen, denn es dauert nicht mal eine Minute vom Einschalten bis zur GPS-Verbindung. Diese arbeitet im Übrigen äußerst stabil und bricht nur in Tunnel zuweilen ab. Die Software ist nicht in der Lage, die kurzzeitige Unterbrechung auszugleichen. Allerdings ist es jetzt nicht so, dass die Navigation abbricht, vielmehr muss man selbst navigieren und hoffen die richtige Abfahrt zu erwischen. Verfährt man sich dabei doch mal, dann berechnet das Gerät sehr schnell eine neue Route und setzt die eigentliche Zielführung fort. Das Berechnen der Routen erfolgt ebenfalls schnell. Mit der Vorgabe der kürzesten Route dauert die Berechnung minimal länger als bei der Option der schnellsten Route.

Die Navigation erfolgt präzise und dynamisch. Das Navigon 4310 Max greift auf einen kleinen Fundus von Daten zurück um eine möglichst staufreie Fahrt zu garantieren. Die Auswahl wird von der Uhrzeit und dem Wochentag beeinflusst. Zum Umfang der Navigation mit klaren Ansagen und Fahrhinweisen gehört noch das TMC in der Basisvariante. Auf Wunsch werden statische Blitzanlagen angezeigt und vor Geschwindigkeitsübertritten gewarnt. Ein Fahrspurassistent und die Ansage von Straßennamen fehlen.  

 

 

 


Technische Daten
Größe
B 119 mm x H 75,9 mm x T 20,9 mm
Gewicht
170g
Display
10,9 cm Diagonale
Speicher
2 GB
Fahrspurassistent
Ja
Freisprechfunktion
Nein
Länderauswahl
40 europäische Länder
Anschlüsse
USB 2.0
Speichertyp
SD-Karte
Preis
147,90€
Fazit
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Ausstattung
  • Handhabung
  • Bewertung insgesamt

Kommentare

14.06.2012
*

Kurz nach Garantieablauf - defekt. Keine Reparatur auf Kulanz. Klein Stefan

17.04.2012
***

Gerät ist nach 2 Jahren defekt. Der Kundenservice meldet sich erst nach mehreren Tagen und bringt effektive keine Hilfe. Christiane Stelter