Home | Geräte | Navigon | 2410

Navigon 2410

Navigon 2410

Vorteile
  • Umfangreiches und aktuelles Kartenmaterial
  • Zuverlässige Software
  • Kostenlose Funktionen wie Reality View und TMC
  • Etwas verzögerte Startzeiten
  • Satellitenkontakt erfolgt ebenfalls verzögert
  • Zeitvorgabe im Fußgängermodus ist stets zu lang
Nachteile
Navigon 2410

Navigon 2410

Mit dem Navigon 2410 steht ein Einstiegsmodell in den Regalen, welches mit solider Technik und ausreichenden Funktionen überzeugen kann. Also praktisch ganz so, wie man es von Navigon gewohnt ist.

Das Navigon 2410 ist ein kompakter und handlicher Begleiter, der sowohl im Fahrzeug als auch in jeder Tasche seinen Platz findet. Die Abmaße sind deshalb von Nutzen, da es auch als echtes Navigationsgerät für Fußgänger fungieren kann. Aber auch in der eigentlich gedachten Umgebung, nämlich im Auto, macht es eine gute Figur und lässt sich sehr dezent im Innenraum anbringen.

Im Praxistest hat sich das Display als gutes Medium bewiesen, was zu einer klaren Ablesbarkeit führt. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen und Reflektionen kann man das Navi ohne große Mühen ablesen. Im dunklen muss allerdings schon der Nachtmodus aktiviert werden, denn ansonsten wird man regelrecht vom hell leuchtenden Display angestrahlt. Auch die Spiegelungen in der Scheibe sind nicht zu verachten und führen hin und wieder zu Irritationen. Im Nachtmodus verringert sich die Helligkeit zwar nicht merklich, jedoch nimmt das Spiegeln in der Windschutzscheibe durch den dunklen Hintergrund merklich ab. Für die Zielführung ist ebenfalls die gute und deutliche Ansage zuständig. Die Befehle kommen frühzeitig und werden oft wiederholt. Mit Hilfe des Lautstärkereglers lassen sich die Ansagen entsprechend an das persönliche Empfinden und das Umfeld anpassen.

Beinahe wie bei Navigationsgeräten von Navigon üblich, ist die Startzeit der Software nicht gerade spitze. Die Aktivierung nimmt sich einige Sekunden, funktioniert jedoch tadellos. Aussetzer oder gar Abstürze kennt dieses Gerät nur vom Hörensagen. Auch das verzögerte Einschalten ist nicht weiter schlimm, denn höchstens in hektischen Situationen kann dies etwas beeinträchtigen. Läuft jedoch die Software, funktioniert die Zieleingabe und das Berechnen der Route einwandfrei. Beim Kontaktieren der Satelliten nimmt es sich wiederum etwas mehr Zeit, behält dafür aber auch bei Tunneldurchfahrten den Überblick. Zusammenfassend lässt sich zur Software also viel Licht und etwas Schatten attestieren.

Das Navigon 2410 bietet wie bereits Eingangs erwähnt eine Fußgängernavigation. Diese kann entweder manuell aktiviert werden oder wechselt automatisch am Zielort in den Modus, wenn man etwas weiter weg geparkt hat. Beim Erreichen des Zielortes informiert das Gerät relativ genau über die zur Verfügung stehenden Parkplätze. Parkt man aufgrund von Platzmangel etwas weiter weg, so führt einen das Navi bei Bedarf im Fußgängermodus zuverlässig zum Ziel. Dies funktioniert in der Praxis wirklich gut. Allerdings helfen die eingeblendeten Straßennamen mehr, als die Routenführung auf dem Display. Schwierig wird es in engen, verwinkelten Gassen ohne Straßenschild. Mit etwas Geduld, dass Gerät muss schließlich auch erstmal kleinste Veränderungen realisieren, kommt man jedoch auch in fremden Städten sicher und zuverlässig ans Ziel. Lustig ist auch, dass das Navi für die Fußgängerroute auch immer eine Zeit vorgibt. Diese wird mit Sicherheit den einen oder anderen Läufer eher abschrecken als motivieren. Kein Wunder, denn bei errechneten 4,2 Kilometern hat das Gerät doch tatsächlich 1 Stunde und 53 Minuten vor berechnet. Vermutlich schafft eine Schnecke es sogar, diese Zeit auf der vorgegebenen Stecke zu toppen. Aus diesem Grund sollte man sich nicht von der Zeitangabe irritieren lassen und einfach losmarschieren.

Zum Lieferumfang gehören beim Navigon 2410 ein umfangreiches und aktuelles Kartenset für Europa, sowie alle wichtigen Komponenten für eine sichere Navigation. Als Highlight kann der Reality View und das TMC angesehen werden. Die Verkehrsmeldungen kommen situationsgerecht und zuverlässig auf das Gerät. Die Sprachausgabe ermöglicht ein sicheres und konzentriertes Fahren. Die Fußgängernavigation ist witzig, aber für die meisten vermutlich überflüssig. Ein echtes „Nice to have“ Feature.  

 

 

 


Technische Daten
Größe
B 96,5 mm x H 72 mm x T 19 mm
Gewicht
122g
Display
8,9 cm Diagonale
Speicher
2 GB
Fahrspurassistent
Ja
Freisprechfunktion
Nein
Länderauswahl
Europa
Anschlüsse
USB 2.0
SD-Kartenslot
Ja
Preis
129,95€
Fazit
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Ausstattung
  • Handhabung
  • Bewertung insgesamt